8 Tipps zur Pflege Ihres elektrischen einrades

Hier sind unsere Tipps für die Pflege Ihres elektrischen einrades, unabhängig von der Marke. Diese Tipps können wir übrigens auch auf elektrische Roller ausweiten! Wenn Sie diese Routine befolgen, können Sie die Lebensdauer Ihres Fahrzeugs maximieren.

Tipp 1: Aufpumpen
Überprüfen Sie zunächst regelmäßig den Zustand und den Druck Ihres Reifens. Ein guter Druck und ein guter Zustand des Reifens wirken sich nämlich auf mehrere Dinge aus, wie z. B. Reichweite, Komfort und Verhalten Ihres Rades.
Seien Sie jedoch vorsichtig: Ein zu hoher Reifendruck beeinflusst die Manövrierfähigkeit Ihres Rades und ein zu niedriger Reifendruck kann den Algorithmus beeinflussen und Ihre Felge anfällig machen.
Berücksichtigen Sie also Ihr Gewicht und die Art, wie Sie Ihr Laufrad nutzen, um den optimalen Druck zu finden.

Tipp 2: Vermeiden Sie Stöße
Achten Sie auf Ihr Laufrad! Machen Sie sich leicht, wenn Sie die Stufen hinuntergehen, und vermeiden Sie es, gegen Wände zu fahren (man weiß ja nie)!
Denken Sie daran, dass Ihre Laufräder nicht für Freestyle- oder Offroad-Fahrten gedacht sind, auch wenn wir das lieben, laufen Sie stark Gefahr, sie zu beschädigen.
Bevorzugen Sie ein Laufrad für jeden Zweck, anstatt eines für alles.

Tipp 3: Bezug, Reinigung und Kontrolle
Zur Erinnerung: Schutzhüllen sind auf unserer Website erhältlich.
Die Schritte, um Ihr Laufrad zu pflegen und zu schützen :

  • Schützen Sie Ihr Laufrad mit einer Hülle.
  • Wechseln Sie ggf. den Griff der Pedale aus.
  • Überprüfen Sie das Spiel Ihres Trolleys
  • Kontrollieren Sie die äußeren Schrauben, die sich durch die Vibrationen lockern können.

Tipp 4: Der Akku
Laden Sie den Akku nicht zu 100% auf.
Um die Lebensdauer Ihres Akkus zu verlängern, sollten Sie ihn nicht zu 100% aufladen.
Eine vollständige Ladung ist etwa alle 10 Zyklen erforderlich.

Tipp 5: Der Akku
Entladen Sie ihn nicht zu 100%.
Wie beim Laden sollte die Batterie auch beim Entladen nicht vollständig entladen werden.
Mit anderen Worten: Bleiben Sie nicht liegen!
Ihr Rad wird sich vor der vollständigen Entladung durch Tilt-Backs bemerkbar machen.
Achten Sie bei längerer Abwesenheit darauf, dass Sie mindestens eine halbe Ladung stehen lassen.

Tipp 6: Der Akku
Begrenzen Sie die Erwärmung des Akkus.
Wenn möglich, lassen Sie Ihr Laufrad nach der Benutzung immer mindestens 30 Minuten abkühlen, bevor Sie es aufladen!

Tipp 7: Die Feuchtigkeit
Feuchtigkeit ist der Feind Ihres Laufrads! Man könnte es mit dieser Gleichung zusammenfassen: „Strom + Feuchtigkeit = Gefahr“.
Vermeiden Sie es also, im Regen oder Wasser zu fahren oder mit Ihrem Laufrad zu baden (man weiß ja nie, mal wieder!).
Die IPxx-Normen beziehen sich auf Spritzwasser, in keinem Fall ist ein Laufrad zu 100 % wasserdicht.
Sollte es auf Ihrem Weg zu einem Regenschauer kommen, dann lassen Sie Ihr Laufrad senkrecht stehen, damit möglichst viele Spuren von Feuchtigkeit und Schmutz entweichen können. Vermeiden Sie auch Schnee und Matsch! Dies könnte dazu führen, dass die Feuchtigkeit nicht richtig verdampfen kann.

Tipp 8: Die Packungsbeilage
Es klingt für uns selbstverständlich, aber… lesen Sie die Packungsbeilage vor der ersten Verwendung genau durch! So haben Sie alle Informationen über Ihr elektrisches einrad.

Schreibe einen Kommentar 0

Your email address will not be published. Required fields are marked *